African Travel Concept

Lusaka

Die Hauptstadt von Sambia ist eine kleine Stadt, teilweise modern und teilweise traditionell afrikanisch, wo lokale Märkte neben  den industriellen Hochhäusern liegen. Lusaka hat in den letzten paar Jahren einen Aufschwung miterlebt; neue Gebäude wurden mit Höchstgeschwindigkeit errichtet und in den meisten Vororten wurden Einkaufszentren erbaut. Normalerweise eher als ein Zwischenstopp auf dem Weg zu anderen Städten genutzt, wurde Lusaka bisher übersehen, aber es ist auf dem Weg, selbst zu einem touristischen Ziel zu werden.

Die lokalen Märkte sind ein Zentrum der Aktivität! Tausende von Ständen werden jeden Morgen aufgebaut, während des Tages von der Öffentlichkeit besucht und abends vor der Dunkelheit wieder weggeräumt. Dies ist ein niemals endender Zyklus, faszinierend und zugleich inspirierend durch die Hingabe der Straßenhändler, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Die interessantesten unter ihnen sind Fisch- und Obsthändler und Reihen von „salaula“- Stände, an denen second-hand Klamotten ballenweise verkauft werden.

Es gibt gehobene Clubs und Restaurants in den Vororten, aber viele Kneipen am Straßenrand bieten eine nähere Erfahrung, wie Sambier „in Schwung kommen“ und zum Rumba, Kwela und HipHop die Nacht durchtanzen.

 Tiere sind in Lusaka mit Munda Wanga – 16 km vom Stadtzentrum entfernt -reichlich vorhanden. Es besteht aus einem Umwelt-Bildungszentrum , einem Tierpark und Schutzgebiet und einem wunderschönen botanischen Garten. Lilayi Elephant Nursery ist eine weitere Attraktion, 15 Minuten südlich von Lusaka in der Kafue Road, die verwaiste Elefanten rettet und rehabiliert, bevor sie zurück in die Wildnis entlassen werden.






l cancel