African Travel Concept

Twyfelfontein & Orgelpfeifen

Im nördlichen Teil Namibias, westlich von Khorixas, liegt Twyfelfontein, eine gewaltige Freiluft-Kunstgalerie, die von den alten Buschmännern in den roten Fels geschnitzt wurde, der das ausgedehnte Tal darunter überblickt. Die Gravierungen, einige werden auf 6000 Jahre geschätzt, stellen die Tierwelt dar, die in der Region gesichtet wurde – Giraffen, Nashörner, Elefanten, Strauße, sogar ein Löwe mit einem 90-Grad-Knick im Schwanz.

Von vielen wird angenommen, dass die Schöpfer die hier eingravierten Malereien als Mittel zum Eintritt in die übernatürliche Welt und zur Festhaltung ihrer schamanischen Erfahrungen mit den Geistern anlegten. Was auch immer die Bedeutung ist, die Anlage bekam 2008 den Status einer UNESCO Weltkulturerbestätte.

Da die Hitze tagsüber sehr intensive ist, wird empfohlen, die Gravierungen von Twyfelfontein im Licht der milden Morgensonne, am späten Nachmittag bei starker Beleuchtung oder am frühen Abend bei einem ausgezeichneten Sonnenuntergang zu fotografieren.

Eine kurze Autofahrt entfernt, liegt südlich von Twyfelfontein der Brandberg, ein Panorama der Verwüstung mit farbigen Felsen, ein lebhaft Kontrast zur grau-schwarzen Umgebung. Die Orgelpfeifen, eine Anhäufung von Basaltplatten in einer von einem Fluss ausgehöhlten Schlucht, ist ein anderes geologisches Wunder in dieser Gegend.






l cancel