African Travel Concept

Maputo

Maputo, bekannt als „Lourenço Marques“ vor der Unabhängigkeit, ist die Hauptstadt und größte Stadt von Mosambik. Sie ist bekannt als Stadt der Akazien, in Anspielung auf die Akazienbäume, die entlang der Straßen wachsen und ebenso als Perle des Indischen Ozeans. Gegründet als Hafenstadt von den Portugiesen, machte der Einfluss der Reisenden von Afrika, Asien und Europa die Stadt zu einer vielföltigen und lebendigen Metropole.

Mit ihrer mediteranen Architektur und der Lage am Wasser, ist Maputo eine von Afrikas schönsten Hauptstädten. Zu den freundlichen Menschen der Stadt gehören die bunt gekleideten Frauen, die auf dem großen Municipal Market Meeresfrüchte und Gewürze anbieten und die Bananenverkäufer, die ihre Ware in Bündeln an schattigen Plätzen verkaufen. Es gibt Museen, Geschäfte und Märkte in Hülle und Fülle, die zum Gesamterlebnis dieser wunderbaren Stadt beitragen.

Peri-peri-Sauce, eine würzige Mischung aus besonders scharfer Afrikanischer Chili, ist eine Spezialität – insbesondere mit frischen Garnelen. Beruhigen Sie Ihren Gaumen danach mit einem einheimischen Bier in einer der vielen Bars und Nachtclubs im Viertel Fere de Populare

Maputos imposanter Bahnhof ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Die Kuppel wurde von einem Mitarbeiter von Alexandre Gustav Eiffel (unschwer erkannt als der Designer des Eiffelturms) entworfen, obwohl er selbst Mosambik nie betreten hat.

Der Bahnhof verfügt über internationale Anerkennung und wird weithin als architektonisches Wunderwerk angesehen. Kürzlich spielte er in einem Blockbuster-Film, Blood Diamond, mit, in dem die Geschichte der Diamantenkriege im südlichen und zentralen Afrika erzählt wurde.

Obwohl der Bahnhof noch in Betrieb ist, verkehren die Züge eher selten. Dennoch ist er ein großes Wahrzeichen von Mosambik und ein beliebter Anziehungspunkt für viele Touristen, die die Stadt besuchen.






l cancel