African Travel Concept

The Kgalagadi

Das semi-aride Kgalagadi-Terrain nimmt mit 84 Prozent der Landfläche Botswanas den größten Teil des Landes ein. Entgegen der klassischen Annahme, die Wüste sei unfruchtbar, vegetationslos und unbrauchbares Land, hat die Kgalagadi eine erstaunliche Vielfalt an Flora und Fauna zu bieten. Es verfügt über breite Variationen in der Vegetation und drei Savannenarten: Gras-, Busch- und Baumsavanne.

Ausgedehnte Wiesen bieten genügend Futter für Wildtiere und Viehherden gleichermaßen und unterstützt damit die drittgrößte Industrie des Landes – Viehzucht. Botswanas Reichtum an Diamenten – alle in dieser scheinbar öden und trockenen Gegend gefunden - hat das Wirtschaftswachstum der letzten 35 Jahre gefördert und unterstützt,

Viele Wüstentiere, darunter Sprinbok, Oryx, Eland und sogar Kalahari-Löwen, haben sich an die semi-ariden Bedingungen angepasst und können längere Zeiträume ohne Wasser überleben. Die ineressantesten dieser Anpassungen sind die der Kalahari-Löwen, von denen angenommen wurde, dass sie Feuchtigkeit aus den Körperflüssigkeiten ihrer Beute gewinnen.

Auf eine Saison mit viel Regen folgt eine veränderte Wüste, die mit üppigen, grünen Gräsern bewachsen und von überfluteten Becken durchzogen ist – eine Quelle der Wiedergeburt und Verjüngung für Tiere und ein Anziehungspunkt für Tiere und Vögel. Das Kgalagadi zeigt seine Schönheit in seiner natürlichsten Form.






l cancel